Alleine gehst Du schnell,
zusammen gehen wir weit.

Philosophie

“Für unsere Patienten die elf Besten, für unser Team die beste Elf!”

Die Grundlage unserer Therapie- und Beratungsangebote ist Menschlichkeit gegenüber unseren Patienten. Unsere Arbeit basiert auf der staatlich anerkannten Ausbildung zum Logopäden. Darüber hinaus hat jeder Mitarbeiter  Zusatzqualifikationen erworben und sich auf einzelne Therapiebereiche besonders spezialisiert. Geht es um junge Patienten, ist ein wesentliches Element unserer Therapien das freie Spiel –schließlich sollen die Kinder die Stunden bei uns nicht als frustrierende Pflicht empfinden. Wir gehen so auf Themen aus dem Umfeld der Kinder ein und holen sie in ihrer Erfahrungswelt ab. Kaufmannsladen, Bauernhof und vor allem unsere Puppenbühne sind wichtige »Mitarbeiter« in unserer Praxis.

Erzähle es mir und ich werde es vergessen. Zeige es mir und ich werde mich erinnern. Tue es mit mir und ich werde verstehen.

Als gelernte Mediengestalterin habe ich 14 Jahre Erfahrungen in unterschiedlichen Aufgabengebieten u.a. in der Kaufmännischen Auftragsbearbeitung, Korrespondenz mit Kunden und im Markting gesammelt. Seit längerer Zeit interessiere ich mich für die therapeutische Arbeit und nutze die Gelegenheit  die Arbeit der Therapeuten organisatorisch zu unterstützen.

Vita
  • 2016 Angestellte in den Praxen für Logopädie Ute Wagner
  • 2004 – 2016 angestellt als Mediengestalterin
  • 2001 – 2004 Ausbildung zur Mediengestalterin für Digital- und Printmedien, Fachrichtung Medienberatung mit Technischer Zusatzqualifikation
Tätigkeitsschwerpunkte
  • Management, Marketing und Organisation in den Praxen Dresden und Weinböhla
Fortbildungen
  • Ärzte motivieren, extrabudgetär zu verordnen 2016
  • Erfolgreich mit Krankenkassen abrechnen 2016
  • Rezeption – Ort der Entscheidung 2016
  • Privatpreise ohne Diskussion 2016
  • Workshop Terminheld 2017
  • Qualitätsmanagement 2017
  • Datenschutz in der Therapie 2018
  • Internetmarketing 2018

Erzähle es mir und ich werde es vergessen. Zeige es mir und ich werde mich erinnern. Tue es mit mir und ich werde verstehen.

Da ich als Kind bilingual mit deutsch und thailändisch aufgewachsen bin, habe ich schon früh erlebt wie facettenreich und schön Sprache sein kann. Aber ebenso habe ich erlebt, wie aufwendig es ist eine Sprache von der Lautebene bis hin zur Textebene zu erlernen, um sich mit seiner Familie und den Freunden in allen Situationen mitteilen zu können. Durch diesen Hintergrund habe ich eine Faszination zur Sprache entwickelt und fand den Weg zur Logopädie. Ich bin motiviert, diese Faszination mit meinen Patienten zu teilen, selbst wenn es aufgrund von Krankheiten oder Störungen im ersten Moment nicht leicht scheint. Als Logopädin ist es mir wichtig, Sprache nicht nur im Gesprochenen zu repräsentieren, da unsere Sprache allgegenwärtig ist und im Alltag schon mit Blickkontakt oder einem Lächeln beginnen kann.

Vita
  • Seit 2015 tätig als Logopädin
  • 2015 Abschluss als staatlich anerkannte Logopädin in Kreischa
Behandlungsschwerpunkte
  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Sprachförderung für den Zweitspracherwerb Deutsch
  • myofunktionelle Störungen
Fortbildungen
  • Rhythmus, Nomen, Genus & Orthografie nach Dr. Zvi Penner 2014
  • Vom Sprachrhythmus zur Rechtschreibung nach Dr. Zvi Penner 2014
  • Kinesiologisches Taping für Logopädie 2016
  • Sprachförderung nach Dr. Zvi Penner
  • Variables Lesen nach Dipl.-Psych. Sandra Len & Prof.Dr.Harald Marx 2017
  • Verhaltenstherapeutisches ABC- Verhaltenstherapeutische Methoden und die Anwendung im therapeutischen Alltag 2017

Erzähle es mir und ich werde es vergessen. Zeige es mir und ich werde mich erinnern. Tue es mit mir und ich werde verstehen.

zertifizierte Lernpfad-Regelwerk-Therapeutin nach Dr. Zvi Penner zertifizierte Fachtherapeutin für Sprachförderung / Therapie , KonLab nach Dr. Zvi Penner Hörschädigung nach AVT, Kindersprache, Stimme, Mutismus im Kindesalter
Seit meiner Kindheit habe ich viel Spaß am Kommunizieren. Ich interessiere mich für Sprache in jeder Hinsicht, ob beim Sprachen lernen in der Schule oder im Umgang mit anderen Menschen.
Als 1989 meine gehörlose Tochter zur Welt kam, erlebte ich zum ersten Mal massive Kommunikationsnot. Meine Mittel reichten plötzlich nicht mehr aus, mich mit meinem eigenen Kind zu verständigen. Ich empfand diese Situation als sehr bedrohlich und fühlte mich hilflos. Auf dem Weg, meiner Tochter das Hören- und Sprechen-Lernen zu ermöglichen, sind mir viele Betroffene, Ärzte und Therapeuten begegnet.
Am meisten habe ich von den Leuten gelernt und profitiert, die meine Tochter in erster Linie als einen Menschen mit vielen Fähigkeiten betrachteten und mich als Mutter, als kompetente Person im Umgang mit meinem Kind. Menschen, die mir mit uneingeschränkter Offenheit und Transparenz begegnet sind und mir den Mut gemacht haben, an mich und meine Tochter zu glauben und genau das von ihr und für sie zu fordern, was jeder andere Mensch mit gleichen Voraussetzungen ohne Hörschädigung auch zu leisten vermag – ohne Kompromisse. Menschen, die mir halfen, meine Verantwortung zu tragen, ohne sie mir abzunehmen.
Den Patienten meiner Praxis möchte ich diese Erfahrung mit auf den Weg geben.

Vita
  • zertifizierte Fachtherapeutin Lernpfad – Regelwerk der Sprache Dr. Zvi Penner
  • zertifizierte Fachtherapeutin für Sprachförderung nach PD Dr. Zvi Penner, KonLab
  • seit 2003 freiberufliche Logopädin in eigener Praxis
  • seit 2002 als Logopädin tätig
  • Abschluss als staatlich anerkannte Logopädin in Kreischa
Behandlungsschwerpunkte
  • Sprachentwicklungsstörungen, Therapie und Förderung nach Dr. Zvi Penner
  • LRS – Therapie nach Dr. Zvi Penner u.a. auch bei persistierenden Sprachentwicklungsstörungen und AVWS
  • Kindliche Hörstörungen, AVT nach Schmid-Giovanni, Easterbrook u.a.
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen
  • Hörstörungen bei Erwachsenen
  • Mutismus im Kindes- und Jugendalter nach SYMUT

Fortbildungen

Hörstörungen:
  • International Auditory Verbal Kongress (1992; 1995; 2003; 2008)
  • Elternintensivkurs für Eltern hörgeschädigter Kinder nach auditiv-verbaler Therapie bei Susanna Schmid Giovannini in der Schweiz (1993; 1994; 1995; 1998)
  • Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung Dr. Ilse Flemming (1997)
  • Berliner AVT-Tagung (2004; 2007)
  • Auditiv-verbale Therapie, Workshop for Professionals ( Einführung, Prinzipien, Hören und Verstehen, Diagnostik, Teilleistungsstörungen) Hamann und Winkelkötter (09.,11.2005; 10.,11.2006)
  • Auditiv-verbale Erziehung, Fortbildung für Therapeuten, Schmid-Giovannini (2006)
  • Die ersten 12 Monate, frühe therapeutische Intervention bei hochgradig hörgeschädigten Kindern,Cochlear und Med-El (2007; 2008)
  • Grammatikerwerb bei Kindern mit CI , Cochlear (2007)
  • Ressourcenorientierte Beziehungsgestaltung, Marnette und Winkelkötter (2007)
  • Kindliche Sprachentwicklung, Diagnostik und Therapie, APZ Leipzig (2007)
  • Intensive Sprachförderung im Dialog bei CI-Kindern, Cochlear (2008)
  • Auditives Gedächtnis und auditive Aufmerksamkeit AVT, Winkelkötter (2009)
  • Wege aus der (zweisprachigen) Sprachlosigkeit, Migration und CI, Med-El (2009)
  • Differentialdiagnostik bei Kindern mit Hörschädigung, FEZ Minden, Dr. Kuke in Berlin im AVE (2012)
  • Supervision eigener Fälle, AVT – Winkelkötter (2006; 2007; 2009; 2010; 2011; 2012; 2013)
  • Teilnahme an Differenzialdiagnostik eigener Behandlungsfälle im FEZ Minden, Dr. Kuke (1994; 1995; 2005; 2006; 2012; 2013)
  • Supervision AVT 2014
  • AVT Supervision, E. Winkelkötter LSLS cert. Auditory-Verbal-Therapist, 01.2015
  • IntraActPlus-Konzept bei Kindern mit Hörstörung und deren Familien 2018
Spracherwerb:
  • Kindliche Aussprachestörungen , Annette V. Fox (2004)
  • Dysgrammatismus, Edith Schlag (2004)
  • Stottern im Kindes- und Jugendalter Intensivkurs, Holger Prüß (2004; 2005)
  • Diagnostik und Therapie bei Kindern mit ZAV, Norina Lauer (2005)
  • Late Talker – Wenn die Sprache zu spät kommt, Silke Kruse (2009)
  • Zertifikatslehrgang „Fachtherapeutin Sprachförderung“ PD Dr. Penner (Prosodie, Dysgrammatismus, Sprachverstehen, Kognition, Lexikon, Migranten, Supervision), Nonn und Penner (2010 bis 2011)
  • Die systemische Mutismustherapie, Mutismus im Kinder- und Jugendalter, Dr. B. Hartmann Köln (2012)
  • Expertenkurse zum Lernpfad nach PD Dr. Zvi Penner (Plural-Plus, Genus-Plus, Nomlex, Präpolex 1, 2012)
  • Expertenkurse zu Lernpfad nach PD Dr. Zvi Penner (Sprachentwicklung und Sprachschwierigkeiten, Frageverstehen und Satzbau 2013)
  • Zertifizierte Lernpfad-Regelwerk-Therapeutin PD Zvi Penner
  • Mitwirkung an der deutschen Erhebung „Erwerb der Pluralbildung“ mit Zvi Penner
  • Expertenkurs Verblex, Penner, 2014
  • Workshop Verbale Entwicklungsdyspraxie Diagnostik und Therapie nach VEDiT, 2017
  • Logo Digital Kompakt von Sprach- zu Schreibkompetenzen 2018
Interdisziplinäre Fortbildung, medizinisch - pädagogisch:
  • Aktuelle Herausforderungen in der Sozialpädiatrie – Frühdiagnostik von Entwicklungsstörungen und deren Konsequenzen, Internationales und interdisziplinäres Symposium München (2009)
  • Aktuelle Fragen der Sozialpädiatrie – Die Schule als interdisziplinäre Herausforderung, Internationales und interdisziplinäres Symposium München (2010)
  • Sprache, Kommunikation und soziale Entwicklung – Frühe Diagnostik und Therapie, Internationales und interdisziplinäres Symposium München (2011)
  • Sensorische Integration bei Säuglingen und Kleinkindern, Hedda Wilhelms (2011)
  • Sensorische Integration – Fortführung – Somatosensorisches System, Hedda Wilhelms (2011)
  • Sensorische Integration- Fortführung – Vestibulo-Propriozeptives System, Hedda Wilhelms (2012)
  • Frühdiagnostik und Frühtherapie bei Autismus-Spektrum-Störung, 2013 Symposium LMU München
  • Kindliche Sozialisation, Soziale Integration und Inklusion 11.2013, Symposium LMU München
  • Kognitive Entwicklung, Begabung und Lernen bei Kindern mit besonderem Förderbedarf, Internationales Symposium LMU München, 2014
  • Internat. und interdiszipl. Symposium “Sprache, Kommunikation und Musik in der kindl. Entwicklung” München 2017
Schreiben und Lesen:
  • Vom Sprachrhythmus zur Rechtschreibung, Lenz und Penner (2011)
  • BISC – Anwenderkurs, Lenz (2012)
  • Variables Lesen Lenz und Marx, 2013
  • Pilotprojekt zur Therapie von Groß- und Kleinschreibung mit Zvi Penner 2015
  • Logo Digital Kompakt von Sprach- zu Schreibkompetenzen
Stimme:
  • Akzenthmethode, Module I und II, Hamburg, Dr. Karl-Heinz Stier 2012
  • IFST 2018
Marketing, Management und Führung:
  • Frauen führen anders 2015
  • Praxiserfolg mit guter Organisation 2015
  • Abrechnung Extrabudgetär 2016
  • Privatpreise ohne Diskussion 2016
  • Workshop Terminheld 2017
  • HMR für Zahnärzte 2017

Erzähle es mir und ich werde es vergessen. Zeige es mir und ich werde mich erinnern. Tue es mit mir und ich werde verstehen.

Fachtherapeutin für neurologische Sprach- und Schluckstörungen
Kindersprache
Zur Logopädie hat mich einerseits mein Interesse für Sprache und Stimme geführt, denn schon in der Schule haben mich sowohl Fremdsprachen und sprachliche Zusammenhänge als auch der Gebrauch der Stimme beim Sprechen und Singen fasziniert. Zum anderen habe ich während meines FSJ in einem Förder- und Betreuungsbereich für mehrfachbehinderte Erwachsene einige Menschen kennengelernt, die sehr gern kommunizierten, aber  deren sprachliche Fähigkeiten eingeschränkt waren. Hier wurde mir vor Augen geführt, wie wichtig Sprache und Sprechen für den Austausch miteinander ist und welche Fortschritte durch gezielte Förderung erreicht werden können. So entschied ich mich für ein Logopädie-Studium, welches ich in Erlangen absolvierte.
Bei der Therapie mit Menschen verschiedener Altersgruppen und mit unterschiedlichen Anliegen ist es mir wichtig, auf jeden wertschätzend und individuell einzugehen. Außerdem lege ich darauf Wert, die Übertragung der Therapieinhalte in den Alltag anzuregen. Denn dies trägt maßgeblich zu einer effektiven und erfolgreichen Therapie bei.

Vita
  • seit 2016 tätig als Logopädin
  • Abschluss als Bachelor of Science Logopädie in Erlangen
Behandlungsschwerpunkte
  • Sprachentwicklungsstörungen, Therapie nach Dr. Zvi Penner, Zollinger u.a.
  • myofunktionelle Störungen
  • neurologische Sprach- und Sprechstörungen
  • Schluckstörungen
Fortbildungen
  • Die Entdeckung der Sprache, Barbara Zollinger 2016
  • Workshop Terminheld 2017
  • Sprachförderung, Sprachrhythmus, Satzglied- und Satzfabrik nach Dr. Zvi Penner 2017
  • Verblex nach Dr. Zvi Penner 2017
  • F.O.T.T.-Grundkurs 2018
  • Sprachtherapie Wortschatz Nomen und Genus nach Dr. Zvi Penner 2018
  • Logo Digital Kompakt- von Sprach- zu Schreibkompetenzen 2018
  • Trachealkanülen aus therapeutischer Sicht 2019
  • Rückenwindprogramm Logo Digital Modul 5 “Rechenschwäche, Sprache und Mathematik”, Penner 2019
  • Präpositionen und Plural, nach Dr. Zvi Penner 2019
  • Bobath für Logopäden 2019
  • SYMUT® – eine interdisziplinäre Behandlungsform des Mutismus 2021

Erzähle es mir und ich werde es vergessen. Zeige es mir und ich werde mich erinnern. Tue es mit mir und ich werde verstehen.

Fachtherapeut Lese- und Schreiblernprozess
Aussprachstörungen, verbale Entwicklungsdyspraxie, Redeflussstörungen

Ich entschied mich für die Logopädie, weil sie eine Reihe meiner persönlichen Interessen und Affinitäten verbindet. Neben der Sprache an sich, sind es wichtige Nebenbereiche wie Musikalität und künstlerischer Ausdruck, die ich repräsentiert sehe. Der Reiz und Anspruch in der therapeutischen Tätigkeit liegt für mich darin, diesen Facettenreichtum neben dem unmittelbar medizinischen Auftrag zu vermittlen. Sprache ist sehr bedeutsam. Sie wirkt sich auf das Individuum in so vielfältiger Art und Weise aus und ist Vorraussetzung für praktisch jede unserer Kulturtechniken. Die Arbeit als Logopäde stellt für mich eine unerschöpfliche Inspiration und Motivation dar. Sowohl im fachlichen als auch im menschlichen Sinne.

Vita
  • seit 2013 tätig als Logopäde
  • 2013 Abschluss als staatlich anerkannter Logopäde
Behandlungsschwerpunkte
  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Störungen im Lese- und Schreiblernprozess, Therapie nach Dr. Zvi Penner u.a.
  • Störungen der Singstimme
  • neurologische Sprachstörungen
  • Redeflusstörungen
Fortbildungen
  • Diagnostik und Therapie kindlicher Aussprachestörungen 2015
  • Pilotprojekt zur Groß- und Kleinschreibung mit Dr. Zvi Penner 2015
  • Workshop Terminheld 2017
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie und KoArt 2017
  • VEDiT-Therapie bei Verbaler Entwicklungsdyspraxie und anderen schweren Störungen der Artikulation
  • Freund oder Feind – die richtige Strategie für die Arztkommunikation
  • Logo Digital Kompakt- von Sprach- zu Schreibkompetenzen 2018, Zvi Penner
  • Rückenwindprogramm Logo Digital Modul 5 “Rechenschwäche, Sprache und Mathematik”, Penner 2019