Ute Wagner | Praxisinhaberin

Schwerpunkt: Therapie hörgeschädigter Kinder/AVT

Seit meiner Kindheit habe ich viel Spaß am Kommunizieren. Ich interessiere mich für Sprache in jeder Hinsicht, ob beim Sprachen lernen in der Schule oder im Umgang mit anderen Menschen.

Als 1989 meine gehörlose Tochter zur Welt kam, erlebte ich zum ersten Mal massive Kommunikationsnot. Meine Mittel reichten plötzlich nicht mehr aus, mich mit meinem eigenen Kind zu verständigen. Ich empfand diese Situation als sehr bedrohlich und fühlte mich hilflos. Auf dem Weg, meiner Tochter das Hören- und Sprechen-Lernen zu ermöglichen, sind mir viele Betroffene, Ärzte und Therapeuten begegnet.

Am meisten habe ich von den Leuten gelernt und profitiert, die meine Tochter in erster Linie als einen Menschen mit vielen Fähigkeiten betrachteten und mich als Mutter, als kompetente Person im Umgang mit meinem Kind. Menschen, die mir mit uneingeschränkter Offenheit und Transparenz begegnet sind und mir den Mut gemacht haben, an mich und meine Tochter zu glauben und genau das von ihr und für sie zu fordern, was jeder andere Mensch mit gleichen Voraussetzungen ohne Hörschädigung auch zu leisten vermag - ohne Kompromisse. Menschen, die mir halfen, meine Verantwortung zu tragen, ohne sie mir abzunehmen.

Den Patienten meiner Praxis möchte ich diese Erfahrung mit auf den Weg geben.

Vita

Vita

  • seit 2011 zertifizierte Fachtherapeutin für Sprachförderung nach PD Dr. Zvi Penner
  • seit 10/2003 freiberufliche Logopädin in eigener Praxis
  • 2002 bis 2003 angestellte Logopädin in der KLINIK BAVARIA in Kreischa
  • 1999 bis 2002 Ausbildung zur Logopädin an ersten Europäischen Schule für Physiotherapie, Ergotherapie, Sporttherapie und Logopädie der KLINIK BAVARIA in Kreischa

Behandlungsschwerpunkte

  • Sprachentwicklungsstörungen
  • LRS, auch bei persistierenden Sprachentwicklungsstörungen und AVWS
  • Kindliche Hörstörungen
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen
  • Hörstörungen bei Erwachsenen
  • Mutismus im Kindes- und Jugendalter

Fortbildungen

  • International Auditory Verbal Kongress (1992; 1995; 2003; 2008)
  • Elternintensivkurs für Eltern hörgeschädigter Kinder nach auditiv-verbaler Therapie bei Susanna Schmid Giovannini in der Schweiz (1993; 1994; 1995; 1998)
  • Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung Dr. Ilse Flemming (1997)
  • Berliner AVT-Tagung (2004; 2007)
  • Kindliche Aussprachestörungen , Annette V. Fox (2004)
  • Dysgrammatismus, Edith Schlag (2004)
  • Stottern im Kindes- und Jugendalter Intensivkurs, Holger Prüß (2004; 2005)
  • Diagnostik und Therapie bei Kindern mit ZAV, Norina Lauer (2005)
  • Auditiv-verbale Therapie, Workshop for Professionals ( Einführung, Prinzipien, Hören und Verstehen, Diagnostik, Teilleistungsstörungen) Hamann und Winkelkötter (09.,11.2005; 10.,11.2006)
  • Auditiv-verbale Erziehung, Fortbildung für Therapeuten, Schmid-Giovannini (2006)
  • Die ersten 12 Monate, frühe therapeutische Intervention bei hochgradig hörgeschädigten Kindern,Cochlear und Med-El (2007; 2008)
  • Grammatikerwerb bei Kindern mit CI , Cochlear (2007)
  • Ressourcenorientierte Beziehungsgestaltung, Marnette und Winkelkötter (2007)
  • Kindliche Sprachentwicklung, Diagnostik und Therapie, APZ Leipzig (2007)
  • Intensive Sprachförderung im Dialog bei CI-Kindern, Cochlear (2008)
  • Late Talker – Wenn die Sprache zu spät kommt, Silke Kruse (2009)
  • Auditives Gedächtnis und auditive Aufmerksamkeit AVT, Winkelkötter (2009)
  • Wege aus der (zweisprachigen) Sprachlosigkeit, Migration und CI, Med-El (2009)
  • Aktuelle Herausforderungen in der Sozialpädiatrie – Frühdiagnostik von Entwicklungsstörungen und deren Konsequenzen, Internationales und interdisziplinäres Symposium München (2009)
  • Aktuelle Fragen der Sozialpädiatrie – Die Schule als interdisziplinäre Herausforderung, Internationales und interdisziplinäres Symposium München (2010)
  • Zertifikatslehrgang „Fachtherapeutin Sprachförderung“ PD Dr. Penner (Prosodie, Dysgrammatismus, Sprachverstehen, Kognition, Lexikon, Migranten, Supervision), Nonn und Penner (2010 bis 2011)
  • Sprache, Kommunikation und soziale Entwicklung – Frühe Diagnostik und Therapie, Internationales und interdisziplinäres Symposium München (2011)
  • Sensorische Integration bei Säuglingen und Kleinkindern, Hedda Wilhelms (2011)
  • Sensorische Integration – Fortführung - Somatosensorisches System, Hedda Wilhelms (2011)
  • Sensorische Integration- Fortführung - Vestibulo-Propriozeptives System, Hedda Wilhelms (2012)
  • Vom Sprachrhythmus zur Rechtschreibung, Lenz und Penner (2011)
  • Differentialdiagnostik bei Kindern mit Hörschädigung, FEZ Minden, Dr. Kuke in Berlin im AVE (2012)
  • BISC – Anwenderkurs, Lenz (2012)
  • Supervision eigener Fälle, AVT – Winkelkötter (2006; 2007; 2009; 2010; 2011; 2012; 2013)
  • Teilnahme an Differenzialdiagnostik eigener Behandlungsfälle im FEZ Minden, Dr. Kuke (1994; 1995; 2005; 2006; 2012; 2013)
  • Die systemische Mutismustherapie, Mutismus im Kinder- und Jugendalter, Dr. B. Hartmann Köln (2012)
  • Expertenkurse zum Lernpfad nach PD Dr. Zvi Penner (Plural-Plus, Genus-Plus, Nomlex, Präpolex 1, 2012)
  • Expertenkurse zu Lernpfad nach PD Dr. Zvi Penner (Sprachentwicklung und Sprachschwierigkeiten, Frageverstehen und Satzbau 2013)
  • Zertifizierte Lernpfad-Regelwerk-Therapeutin PD Zvi Penner
  • Variables Lesen Lenz und Marx, 2013
  • Frühdiagnostik und Frühtherapie bei Autismus-Spektrum-Störung, 2013 Symposium LMU München
  • Kindliche Sozialisation, Soziale Integration und Inklusion 11.2013, Symposium LMU München
  • Expertenkurs Verblex, Penner, 2014
  • Supervision AVT 2014
  • Kognitive Entwicklung, Begabung und Lernen bei Kindern mit besonderem Förderbedarf, Internationales Symposium LMU München, 2014
  • Grundkurs Akzenthmethode, Module I und II, Hamburg, Dr. Karl-Heinz Stier 2014
  • AVT Supervision, E. Winkelkötter LSLS cert. Auditory-Verbal-Therapist, 01.2015
  • Frauen führen anders 2015
  • Pilotprojekt zur Therapie von Groß- und Kleinschreibung 2015
  • Praxiserfolg mit guter Organisation 2015
  • Abrechnung Extrabudgetär 2016
  • Privatpreise ohne Diskussion 2016
  • Workshop Terminheld 2017
Ute Wagner

»Erzähle es mir und ich werde es vergessen.
Zeige es mir und ich werde mich erinnern.
Tue es mit mir und ich werde verstehen.«

Unser oberstes Therapieprinzip